Ausstellung im Hotel Belvédère

 Die Ausstellung  „Über die Furka“   1999  im Hotel Belvédère

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Jahre 1999 hatte die damals noch als Regionalgruppe bezeichnete VFB-Sektion Rhein-Main mit großem logistischem Aufwand die Ausstellung  „Über die Furka“  organisiert und betreut.

 Wie kam es dazu?

Im Sommer 1997 fand ein großes Treffen der Dampfbahn-Organisationen statt, es waren der VFB-Zentralverein mit den Sektionen, der DFB-Verwaltungsrat und die DFB-Geschäftsleitung.   Bei diesem sogenannten  „Tripeltreffen“  ging es um die Vorbereitungen zur Eröffnung des Streckenabschnitts  Furka - Muttbach - Gletsch, die bis zum 9.9.99 erreicht werden sollte.
Zu diesem Anlaß wurde von der Sektion Rhein-Main die Organisation einer Ausstellung auf der Basis der bereits im Jahre 1991 mit Erfolg durchgeführten Ausstellung  „Vom Saumpfad zur Dampfeisenbahn“  vorgeschlagen.

Wie auch für die 1991er Ausstellung stellte unser Vereinsmitglied  Stefan Wagner aus Limburg Exponate aus seinem Archiv zur Verfügung. Er hatte schon früh großes Interesse an der Region Uri/Wallis und insbesondere an der Furka. Über die Jahre hat er eine beachtliche Sammlung aufgebaut und die teils seltenen Stücke  auf  Flohmärkten, Antiquariaten oder von Privatleuten erworben. Der Verein Furka Bergstrecke war Herrn Wagner sehr dankbar für die Möglichkeit, seine Schätze in den Dienst der Dampfbahn Furka Bergstrecke zu stellen.

Stefan Wagner erstellte eine Broschüre zur Ausstellung: Titelblatt und Vorwort dürfen wir hier veröffentlichen.

Zum Vergrößern in das Bild klicken!


 

 Der Ort:

Das Hotel Belvédère in exponierter Lage am Rhonegletscher:

Historische Ansichten.           Druckgrafik Sammlung Stefan Wagner

 

Das Belvédère heute:

Foto Frank Meve 2018

 

Foto HP Weimer 2009

 

Der Ausstellungsraum damals.      Foto Gerd Kroh 1999

 

Die Ausstellung:

Vom 3.Juli bis zum 26. September 1999 wurde die Ausstellung unter dem Titel

 

        „Über die Furka, eine historische Bilderreise von Oberwald bis Realp“

 

im Hotel Belvédère  am Rhonegletscher präsentiert.   Gezeigt wurden historische Druckgrafiken  und Ansichtskarten, sowie Bücher über den Furkapass.  

  

 

Die Bedeutung dieses Alpenpasses zeigt sich auch in der Entwicklung des Verkehrs. Zunächst waren es nur Fußgänger, Säumer.

Später wurden die Kutsche, der Autobus und das Automobil benutzt.

                  

                 

Wesentlichen Anteil am touristischen Interesse hat der Rhonegletscher, der zu den am besten dokumentierten Eisströmen der Alpen zählt.        

  

"Die Eisenbahn an der Furka": lesen Sie hierzu ein Kapitel aus der Broschüre "Über die Furka" von Stefan Wagner 

 

Ab 1913  (und später wieder ab 1926) konnte man mit der Eisenbahn über den Pass fahren.  Beim Anblick auf die an der Furka verlegten Gleise schließt sich der Kreis zur DFB (Dampfbahn Furka Bergstrecke), die als Nachfolger der BFD (Brig-Furka-Disentis) und der FO (Furka-Oberalpbahn) die Bergstrecke heute als Touristenbahn betreibt.

Der Wiederaufbau der Furka Bergstrecke durch die Freiwilligen des Vereins VFB und der 1990 konzessionierten DFB AG als Eisenbahn-Betriebsgesellschaft erreichte  im Jahre 1999 einen weiteren Meilenstein:  am 30.9.1999 erreichte ein erster Dampfzug den Bahnhof Gletsch.

Die feierliche Eröffnung des Streckenabschnitts  Furka- Muttbach - Gletsch erfolgte mit einem großen Fest am 14.7.2000.

Damit waren 13 km der insgesamt 17,7 km der Bergstrecke wieder befahrbar. Für die letzten Kilometer bis Oberwald brauchte es dann doch noch weitere 10 Jahre.

In Erwartung der Streckeneröffnung war die Ausstellung  „Über die Furka“  in den Sommer 1999 gelegt worden.  Die personelle Betreuung  wurde von der Regionalgruppe Rhein-Main unter der Leitung von Joachim Ziegler übernommen.  23 Mitglieder dieser Regionalgruppe , sowie 3 aus anderen Sektionen waren hierzu auf die 13 Ausstellungswochen zu verteilen und einzuweisen, jeweils  zwei Leute pro Woche. Zu den Aufgaben der Betreuer gehörte auch, die auf dem Hotelparkplatz anhaltenden Reisebusse auf die Dampfbahn Furka Bergstrecke anzusprechen.

Das Hotel Belvédère stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung, einer Tradition folgend jeweils im Sommer eine Kunstausstellung im eigenen Hause zu zeigen.  Ein großer Dank  gebührt der Familie Carlen, den Besitzern des Hotel Belvédère,  für die gewährte Gastfreundschaft, insbesondere Herrn Dr. Philipp Carlen.

 


 

   Aus der 24-teiligen Ansichtskartenserie der B.F.D. (um 1913)
       Oben li,  Nr. 12, Blick auf die Bautrasse und Oberwald  ;                                                                                             Oben re.   Nr. 18, Blick auf die Bahntrasse und den Rhonegletscher  
       Unten li. Nr. 14, Blick auf die Bautrasse und den Rhonegletscher   ;                                                                                     Unten re.    Nr. 15, Blick auf die Bahntrasse und Realp

 

Weitere Ansichtskarten von der Furka:    >>> hier

 


Fazit:

Der Zutritt zur Ausstellung war kostenlos, die Ausstellungsbesucher nutzten fleißig die Möglichkeit zu spenden, sodass dem VFB ein Netto-Erlös von 8000 DM  übergeben werden konnte. Der Marketingabteilung der DFB wurde eine Liste mit 205 Kontakten zu Reiseveranstaltern an die Hand gegeben. Der Werbeeffekt war deutlich spürbar.

  
In seinem Bericht vom Oktober 1999  zog der Vorsitzende Joachim Ziegler ein sehr positives Fazit. Das Lob ging  in alle Richtungen. Auch die vielen anerkennenden und lobenden Eintragungen im Gästebuch der Ausstellung  zeugen von  Interesse und Begeisterung.

 

Redaktion: Frank Meve  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos:       Gerd Kroh, Frank Meve, HP Weimer

Ansichtskarten und Grafiken:  Sammlung  Stefan Wagner

Literatur:  - Bericht der Regionalgruppe Rh-M im VFB/DFB-Mitteilungsblatt 4/99

               - Broschüre „Vom Saumpfad zur Dampfeisenbahn“  ( 1991 ) .  Aus Anlass der Wiedereröffnung des Hotels „Glacier du Rhone“   in Gletsch  und der Wiederaufnahme des Bahnbetriebes auf einem Teilstück der Bergstrecke in Realp  im Jahre 1991.

               - Broschüre  „Über die Furka – eine historische Bilderreise von Oberwald nach Realp“  ( 1999 ). Begleitheft zur Ausstellung im Hotel Belvédère am Rhonegletscher.

                             Verfasser  Stefan Wagner, Limburg

               Restexemplare können über die Sektion Rhein-Main ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) und den Verfasser bezogen werden.